Über Syprolux….

Sans titre1

Nach und nach wurden nun zusätzliche Leistungen angeboten, wie zum Beispiel die Syprolux-Unterstützungskasse und das Kinderferienwerk.
Im Jahre 1966 fand dann die Erweiterung dieses Eisenbahnersyndikates zum “Verband des Christlichen Verkehrspersonal” (FCPT – Fédération Chrétienne du Personnel des Transports) mit den vier Syndikaten Eisenbahn, Strasse, Zivilluftfahrt und Binnenschiffahrt auf Grund und als Folge eines ähnlichlautenden Entscheids der Christlichen Eisenbahnerinternationale statt. Kurze Zeit später erschien auch die erste Ausgabe der gewerkschaftseigenen Zeitung “Transport“. Dieses wichtige Kommunikations- und Informationsmittel der Basis entwickelte sich gut und heute erscheinen pro Jahr zirka 24 Ausgaben. Um einen gemeinsamen Fachverband <LCGB-FCPT-Transportpersonal> zu gründen wurde im Jahre 1989 ein Kooperationsvertrag mit der Schwestergewerkschaft abgeschlossen. So konnten auch die Interessen des privaten Transportbereiches in Luxemburg erfolgreich vertreten werden. Auf internationaler Gewerkschaftsebene ist der FCPT-SYPROLUX ebenfalls aktiv, und entsendet Vertreter in folgende Gremien: FIOST (Fédération Internationale des Organisations Syndicales du Personnel des Transports) , ETF (Europäische Transportarbeiter Föderation).
Im Laufe der Zeit leiteten folgende Präsidenten die Geschicke des FCPT-SYPROLUX

– Nicolas LEURS (1922 – 1929)
– Batty LAMMAR (1929 – 1939)
– Jules JOST (1939 – 1954)
– Marcel OESTGES (1954 – 1969)
– Jos HAMMEREL (1969 – 1991)
– Tun RASSEL (1992 – 1996)
– Lex BREISCH (1996 – 2002)
– Georges BACH (2003 – 2009)
– Camille BROCKER ( 2009- 2011)
– Jean-Paul Schmitz (seit 2012)