Ausflug der Pensioniertenkommission nach Hermeskeil und Idar-Oberstein

Im September fand der traditionelle ganztägige Herbstausflug der Pensioniertenkommission statt.

Bei strahlendem Sonnenschein und mit viel guter Laune im Gepäck, hatten sich zahlreiche Mitglieder eingefunden um an den geplanten Aktivitäten teilzunehmen.

Auf dem Programm standen eine geführte Besichtigung der Junior-Flugausstellung bei Hermeskeil, sowie eine ebenfalls geführte Besichtigung des Edelsteinmuseums in Idar-Oberstein.

Am Vormittag gab es also im privaten Luftfahrtmuseum bei Hermeskeil einen Einblick in die Technik der Luftfahrt, und dies von den Anfängen bis heute. Auf einem mehr als 75.000 m2 großen Gelände werden hier über 100 Zivil- und Militärflugzeuge, sowie Hubschrauber gezeigt. Dazu gibt es noch viele zusätzliche interessante Informationen zu flugtechnischem Detailmaterial.

Exponate, die neben vielen anderen speziell in Erinnerung geblieben sind, wie zum Beispiel:

  • diverse MiGs
  • Junckers Ju 52/3m (Tante Ju)
  • Antonow, ein leichtes sowjetisches Transportflugzeug aus den 1060er Jahren
  • Heinkel 111, der Standardbomber der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg
  • mehrere Starfighter

Insgesamt eine abwechslungsreiche und sehr interessante Ausstellung, welche mit den nötigen Erklärungen in der Tat einen fundierten Überblick über die Geschichte der Luftfahrt liefert.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, wurde in Idar-Oberstein das Edelsteinmuseum besichtigt.

Dieses zeigt auf drei Stockwerken einer stilvoll restaurierten Gründerzeitvilla alle Edelsteinarten der Welt. Über 10.000 Exponate, darunter auch Nachbildungen einiger der berühmtesten Diamanten der Welt, werden hier gezeigt. Beeindruckend sind die Vielfalt und die Qualität der Ausstellungsstücke, welche auch die Einzigartigkeit der Edelsteinregion Idar-Oberstein repräsentieren. In der Tat bringt die über 500 Jahre alte Edelsteinindustrie rund 90 Prozent der gezeigten Stücke als Leihgabe ein, wodurch natürlich auch viele einmalige Exponate zu sehen sind. Idar-Oberstein gilt immer noch als eines der Schmuckzentren Deutschlands, wenn auch aktuell nur noch importierte Edelsteine verarbeitet werden. Hier wurde ein grosses Wissen im Schleifen von Edelsteinen angehäuft, und dies von den zahlreichen Diamantschleifern und den Achat-und Schmucksteinschleifern, welche noch immer hier ansässig sind.

Die Stadt Idar-Oberstein ist auch heute noch ein Welthandelsplatz für Edelsteine, hat aber noch manch andere Sehenswürdigkeit, wie zum Beispiel die Felsenkirche zu bieten.

Insgesamt war dieser Ausflug sehr abwechslungsreich und bot aber vor allem auch die Gelegenheit zu geselligem Beisammensein.

Mit unveränderter guter Laune wurde der Heimweg angetreten und man verabschiedete sich: bis zum nächsten Mal !

Viviane WEIS

Verschiedene Schliffformen für Edelsteine

Der Nachbau der Concorde dient als Café mit 150 Sitzplätzen

Die Teilnehmer vor dem sowjetischen Schwerlast Hubschrauber MI 6A