FCPT-Kongress in Dommeldingen

Am 23.November 2018 fand im Park Hotel Alvisse in Dommeldingen die feierliche Eröffnung des FCPT- Kongresses statt.

Der Kongress der erstmals vom Generalsekretariat organisiert wurde und nicht wie üblich von einer Sektion. Dies hatte aber einen guten Grund, der offizielle Start der Wahlcampagne für die Sozialwahlen 2019 mit der Bekanntgabe der Kandidatinnen und Kandidaten des SYPROLUX.

Aber eins nach dem andern.

Gegen Mittag trafen sich die SYPROLUX-Verantwortlichen am Bahnhof in Hollerich, um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

In seiner Eröffnungsrede begrüßte der FCPT-Präsident Paul Gries die Anwesenden und ging danach auf die Gewerkschaftsarbeit der FCPT-SYPROLUX ein.

Unter dem Motto „E Schrëtt an Zukunft“ wurden die 64 Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt. Die SYPROLUX-Präsidentin ging in ihrer Rede auf die Probleme und Herausforderungen im Gewerkschaftsleben ein. Ohne aber mit einem Seitenhieb gegenüber der CFL, einiges zu kritisieren. So werden in Zukunft weiterhin die „Fiche de postes“ und die „Pàrp-Posten“ ein leidiges Thema sein.

Der FCPT-Präsident Paul Gries bemängelte in seiner Rede den mangelnden Dialog der sowohl in der nationalen Politik, als auch bei der CFL herrscht. In früheren Zeiten stad die Eisenbahnerfamilie im Mittelpunkt, was heute leider nicht mehr der Fall ist.

Für die musikalische Untermalung an diesem Abend, waren Trompetenschüler des Luxemburger Konservatoriums, unter der Leitung von Roman Zaremba zuständig. Ihnen nochmals ein großes Dankeschön.

Danach lud die FCPT/SYPROLUX zu einem kleinen Umtrunk ein, wo bestimmt das eine oder interessante Gespräch zustande kam.

Am Samstagmorgen standen die Kongressarbeiten auf dem Programm. Als erstes wurde das Kongressbüro bestimmt, was für den Ablauf und die Organisation des Kongresses zuständig ist, hier wurden Jean-Paul Schmitz (Präsident), Isabelle Faber und Jonny Uri benannt. Die Gastredner waren unser Aumonier Romain Gillen und Werner Rüegg Ehrengast und Präsident der IeV (Interessengemeinschaft Europäischer Verkehrsgewerkschaften). Danach stand die Generalversammlung der „Mutuelle“ auf dem Programm. Hier wurden die Bilanzen und der Haushalt einstimmig an- genommen. Jonny Uri (Vize-Präsident der FCPT) wurde in den Vorstand der „Mutuelle“ aufgenommen.

Da etliche Posten der Mandatsträger neu bestimmt werden mussten, wurden diese Posten zeitig ausgeschrieben und folgende Kandidatinnen und Kandidaten stellten ihre Kandidatur:

  • Paul Gries FCPT-Präsident
  • Jérôme Weyrich Kassierer
  • Frank Dumont beigeordneter Generalsekretär
  • Isabelle Faber Gleichheitsbeauftragte

Alle wurden mit überwältigter Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt.

Danach war es an den verschiedenen Berichten. Zuerst legte der Generalsekretär den Bericht der letzten 2 Jahre ab (Bericht in der letzten Ausgabe). Die weiteren Berichte des Kinder- Sozial und Ferienwerkes, der Jugend, der pensionierten und der Mobbing asbl finden sie in dieser Nummer.

Als Fazit des Kongresses wurden die aus den Anträgen resultierende Resolution verabschiedet.

E Schrëtt an d’Zukunft

Das Schlusswort oblag dem FCPT-Präsident Paul Gries. Er ließ in seiner Ansprache ganz klar erkennen, dass Dialog und Kommunikation zu seinen Hauptprioritäten gehören werden.

Ein gemeinsames Mittagessen schloss diesen Kongress.

Die Zusammensetzung des FCPT/SYPROLUX Verwaltungsrates für die nächsten Jahre

FCPT-Präsident:

Paul Gries

SYPROLUX-Präsidentin:

Mylène Bianchy

1. Vize-Präsident:

Jean-Paul Schmitz

Vizepräsidenten:

Ramiro de Sousa Valente, Jonny Uri

Generalsekretär:

Steve Watgen

Beigeordneter Generalsekretär:

Frank Dumont

Generalkassierer:

Jérôme Weyrich

Beigeordneter Generalkassierer:

Gast Schoumacker

Jugendbeauftragter:

Eric Wengler

Gleichheitsbeauftragte:

Isabelle Faber

Mitglieder:

Ivo Carlizzi, Manou Mullenbach, André Dhur, Marc Schwartz und Christophe Kettels

Ehrenpräsidenten:

Camille Brocker, Fernand Heinz