Nach der Wahl ist vor der Wahl

Dieser Satz wird oft gesagt und zählt für uns als Gewerkschaft in diesen Monaten doppelt. Denn die Sozialwahlen wurden in den März 2019 verschoben, um nicht in die Wahlkampfperiode der Parlamentswahlen zu fallen.

Parlamentswahlen und Sozialwahlen sind zwei Paar Schuhe.

In den Sozialwahlen bestimmen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmer ihre Personalvertretung im Betrieb (CFL-Gruppe), sowie ihre Vertreter auf nationaler Ebene in der Arbeitnehmerkammer (CSL).

Die Arbeit eines Personaldelegierten ist vielseitig, erfordert betriebliche Sachkenntnis und einen guten Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Man könnte diese Liste noch lange weiterführen. Mir geht es aber darum zu zeigen, dass die Arbeit eines Personalvertreters bei den CFL, eine betriebsinterne Aufgabe ist. Es ist sehr wichtig, dass alle Kategorien (Berufssparten) durch ihre Personaldelegation vertreten werden. Der SYPROLUX geht mit vollmotivierten Kandidatinnen und Kandidaten in die Sozialwahlen. Die Belegschaft / Wähler sollten erkennen, dass nur eine Personaldelegation Erfolg haben kann, wenn sie die breite Unterstützung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat. Die gemeinsamen Besprechungen zwischen der Personaldelegation und der Chefetage sind ein wichtiges Instrument zur Konfliktlösung und sozialen Verständigung.

Dank und Respekt

Die politische Wahlmüdigkeit darf sich auf keinen Fall auf die Sozialwahlen ausweiten. Bei Sozialkonflikten im Betrieb sollten zuerst interne Lösungen angestrebt werden, dazu benötigt man allerdings eine starke Personalvertretung. Respekt und Dank für alle Kolleginnen und Kollegen, die sich dieser Aufgabe tagtäglich stellen.

Nach dem oben erwähnten Satz, ist es Aufgabe der Gewerkschaft die neue Regierung an ihre Wahlversprechen zu erinnern. Der kontinuierliche Ausbau des öffentlichen Transports, die Umsetzung der geplanten Infrastrukturprojekte, eine gewaltige Aufgabe.

Für uns als Gewerkschaft steht der soziale Aspekt im Vordergrund.

Themen, wie das Gesetz zum Sozialdialog in den Betrieben, die Telearbeit, die Scheinselbstständigkeit, die Zeitkonten, die Digitalisierung der Arbeitswelt, sind nur einige Punkte, deren Entwicklung wir verfolgen müssen.

Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs (z.B. Schneller Tram nach Esch) soll an das Eisenbahnnetz angeschlossen werden und von der CFL als Betreiber geleitet werden.

Neben der betrieblichen Sicherheit, steht die Sicherheit der Belegschaft, sowie die Sicherheit der Kunden ganz oben auf der Prioritätenliste. Daher fordern wir als SYPROLUX weiterhin die Schaffung einer Polizeieinheit deren Einsatzgebiet der gesamte öffentliche Personennahverkehr sein muss.

Betriebsintern sollten zuerst einige „Baustellen“ abgeschlossen werden. Die Umsetzung der „Reform administrative“ (OG 3) und ihre Auswirkungen bereiten weiterhin Kopfzerbrechen in verschiedenen Dienststellen. Es wäre vorteilhaft, die fachliche und betriebliche Kompetenz der Mitarbeiter zu fördern, sie in die Projekte einzubinden, einmal über seinen Schatten springen, für ein effizientes Resultat!

Paul Gries