Frühjahrsweiterbildung beim SYPROLUX

Der diesjährige Frühjahrsweiterbildungstag des SYPROLUX fand am 04. Mai im Generalsekretariat statt. Sowohl die Personalvertreter als auch die Vertreter der verschiedenen Kommissionen und Sektionen waren zahlreich vertreten.

Die SYPROLUX-Präsidentin referierte über den „Volet disiplinaire“, der in einer ersten nicht spruchreifen Version vorgestellt wurde. Hervorzuheben ist, dass seitens des RH-Dienstes kein rigoroses Strafen geplant ist. So soll in Zukunft eine klare Linie eingehalten werden, die für alle Bediensteten gleich aussehen soll. Die Delegierten des SYPROLUX fordern indes klare Festlegungen und Begriffsbestimmungen. Des Weiteren wurden die unterschiedlichen Laufbahnen angesprochen, wo unbedingt Unterschiede bei den verschiedenen Berufsbildern gemacht werden müssen. Auch waren sich die SYPROLUX-Delegierten einig, dass ein betroffener Mitarbeiter der zu einem Gespräch bei einem Vorgesetzten aufgefordert wird, sich von einem Delegierten begleiten lassen kann.

Im Anschluss wurde die neue „Mobilité Interne“ vorgestellt. Über diesen RH-Dienst sollen in Zukunft alle vakanten CFL-Interne Stellen ausgeschrieben werden. Nachfolgend kann jeder Mitarbeiter, der die vorgeschriebenen Bedingungen erfüllt, sich für diesen Posten bewerben. Er muss aber mindestens 5 Jahre auf dem alten Posten gearbeitet haben. Zu erwähnen ist aber noch, dass der lokale Vorgesetzte eine einmalige Verschiebung des Postenwechsels erwägen kann. Dieser kann 6 Monate oder 1 Jahr (bei Klassen) betragen.

Am Nachmittag besuchte die neue „assistante social“, Frau Viviane Pereira Dinis den Formationstag. Als erstes stellte sie sich vor und erklärte den Anwesenden ihren Aufgabenbereich.

  • Administrative Hilfen: Hier werden unterschiedliche Hilfen bei Verwaltungen und Behörden im In- und Ausland angeboten.
  • Recht auf Leistungen: Unterschiedliche Hilfen sowohl vom Staat wie von Gemeinden, Renten, Elternurlaub, …
  • Finanzielles: Aufstellen von einem Familienhaushalt, Geldforderungen, Überschuldung, Pfändung, …
  • Gesundheit: Probleme bei der Pflegeversicherung, Pflege zu Hause, spezielle Krankeneinrichtung, Sterbefall, …
  • Familie: Anfrage für das Sorgerecht, Unterstützungen, Familien- Personenstand, …
  • Rechtsbeistand: Strafregister, Einspruch, Beschwerde, …
  • Wohnen: Aufstellen eines Mietvertrags, Miete, Anpassung der Wohnung, Suche nach einer Wohnung, betreutes Wohnen, finanzielle Hilfen, …
  • Arbeit: Neueinstufung wegen Krankheit, Behinderung, Rente, Sozialversicherung, …

Selbstverständlich ist dies nur eine kleine Aufzählung des täglichen Arbeitspensums. Wichtig zu erwähnen ist aber noch, dass die „assistante sociale“ unter das Berufsgeheimnis fällt, und so alle Gespräche vertraulich behandelt werden.

Steve WATGEN

 

Bei Fragen oder sonstigen Problemen kann jeder Mitarbeiter (in), Pensionär und Witwe sich gerne an Frau Pereira Dinis wenden:

Telefon: 4990-5726

E-Mail: viviane.pereiradinis@cfl.lu

Die Delegierten des SYPROLUX zusammen mit Frau Viviane Pereira Dinis