Bericht der Mobbing asbl

Am 7. Juli um 11:00 Uhr fand im Arbeitsministerium die alljährliche Unterredung mit Herrn Minister Nicolas Schmit und einigen seiner Mitarbeitern, sowie den Verantwortlichen der Mobbing asbl statt. Diese Unterredung verlief zufriedenstellend und führte insbesondere in punkto Finanzlage zu einem für die Mobbing asbl sehr positiven Ergebnis. Am Nachmittag um 17:00 Uhr war danach noch ein Verwaltungsrat der Mobbing asbl, und dies hauptsächlich um alle Verwaltungsratsmitglieder über die Ergebnisse der Unterredung mit dem Minister zu informieren.

Dieser Verwaltungsrat verlief in ruhigen Bahnen bis zu dem Zeitpunkt, wo über die Einstellung einer weiteren Person entschieden werden sollte. Da in diesem Punkt positiv, das heißt durch Abstimmung für die Einstellung entschieden wurde, verließ ein Mitglied des Verwaltungsrates (Präsident) die Sitzung vorzeitig und teilte gleichzeitig mit, dass er nicht mehr bereit wäre weiter zu diskutieren und mitzuarbeiten. Ein weiteres Mitglied war ebenfalls der Überzeugung, dass wir zu Unrecht entschieden hätten. Beide Mitglieder waren Vertreter des LCGB. Daraufhin wurde der Verwaltungsrat beendet und ich (MULLENBACH M.) begab mich auf meinen Nachhauseweg. Währenddessen wurde ich telefonisch kontaktiert und man teilte mir mit, dass laut Entscheidung des LCGB-Präsidenten, der LCGB nicht mehr gewillt wäre in der Mobbing asbl mitzuarbeiten. Es erging eine Aufforderung bis Mitte September dementsprechend neue Statuten vorzulegen und diese dann in einer außerordentlichen Generalversammlung bestätigen zu lassen.

Im Laufe des Monats August hat sich unser noch bestehender Verwaltungsrat daraufhin mit den Restmitgliedern mehrmals getroffen um neue Stauten auszuarbeiten. Ebenfalls trafen wir uns mit dem SYPROLUX, da dieser ja auch einer der Gründungsmitglieder ist, genauso wie der LCGB, wobei aber der SYPROLUX in Zukunft mit der Mobbing asbl noch weiter zusammen arbeiten wird.

Am 13 September 2016 fand dann die außerordentliche Generalversammlung statt, wo die neuen Statuten einstimmig angenommen wurden. Die neuen Statuten wurden daraufhin vorschriftsmäßig deponiert und können im Memorial von allen Interessierten nachgelesen werden.

Anfang des Jahres 2017 (Februar/März) wird die ordentliche Generalversammlung der Mobbing asbl abgehalten werden.

Manou MULLENBACH